(23 Artikel)

Verhütungsmittel

In Sachen Sexualität sollte das Thema Verhütung stets präsent und geklärt sein. Schließlich sollten Sie sich nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft, sondern auch vor der Übertragung von Geschlechtskrankheiten schützen. Dabei hat jede Verhütungsmethode ihre Vor- und Nachteile und muss an die individuellen Bedürfnisse und Lebenssituation der Partner angepasst sein.

weiterlesen
20 Artikel pro Seite
Relevanz

Seite 1 von 2 (Gesamt: 23)

66%3
statt 9,90 €2
3,35 €4
17%3
statt 13,99 €2
11,52 €4
Art.-Nr.: 02497424
green sofort lieferbar
18%3
statt 78,00 €2
63,86 €4
20%3
statt 9,99 €2
7,97 €4
79,70 € pro 100 ml
Art.-Nr.: 09760161
sofort lieferbar sofort lieferbar
19%3
statt 54,95 €2
44,15 €4
Art.-Nr.: 01237514
sofort lieferbar sofort lieferbar
23%3
statt 55,00 €2
41,99 €4
Art.-Nr.: 03808949
green sofort lieferbar
statt 19,95 €2
17,96 €4
11,97 € pro 100 ml
Art.-Nr.: 13580720
red nicht lieferbar
10%3
statt 65,90 €1
59,31 €4
20 Artikel pro Seite
Relevanz

Seite 1 von 2 (Gesamt: 23)

 

Sichere Verhütung

Es gibt unzählige Verhütungsmittel, die auf verschiedenste Art und Weise funktionieren. Die Sicherheit der Methode wird dabei mit dem Pearl-Index bewertet. Ein Pearl-Index von 1 bedeutet, dass eine von 100 Frauen trotz dieser Methode schwanger geworden ist. Daher sollte stets eine Methode gewählt werden, die einen möglichst niedrigen Index aufweist.

Die bekanntesten Mittel zur Schwangerschaftsvermeidung sind:

  • mechanische Verhütungsmethoden, wie zum Beispiel Durex Gefühlsechte Kondome oder Durex Fun Explosion Kondome (Pearl-Index 1 - 12)
  • hormonelle Verhütungsmethoden, wie die Pille oder die Minipille (Pearl-Index Pille 0,1 - 0,9; Minipille 0,14 - 3)
  • chemische Verhütungsmethoden, wie Verhütungsgels und Spermizid (Pearl-Index 3 - 21)
  • Verhütungscomputer, wie der Clearblue Fertilitätsmonitor 2,0, der anzeigt an welchen Tagen eine Schwangerschaft besonders wahrscheinlich ist. Diese Form der natürlichen Familienplanung empfiehlt sich besonders für Paare mit Kinderwunsch (Pearl-Index je nach Gerät unterschiedlich)

Funktionsweise von Verhütungsmitteln

Das bekannteste mechanische Verhütungsmittel sind Kondome. Allgemein verhindern mechanische Verhütungsmittel den Kontakt zwischen den Spermien und der Eizelle.

Hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille und die Minipille zum Einnehmen sorgen dafür, dass bei der Frau der Eisprung ausbleibt. Außerdem verändert sich bei der Minipille der Schleim im Gebärmutterhals und so können die Spermien nicht zur Eizelle gelangen.

Chemische Verhütungsmethoden sind Spermizide. Diese Wirkstoffe töten die Spermien ab oder verlangsamen diese deutlich. Die alleinige Verwendung der Spermizide gilt aber als unsicher. Der Pearl-Index ist je nach Spermizid unterschiedlich hoch. Daher sollte diese Form der Verhütung zum Beispiel mit einem Kondom kombiniert werden.

Die natürliche Familienplanung oder natürliche Verhütung kommt ohne Hormone oder Chemie aus. Sie gilt aber als relativ unsicher. Die bekannteste natürliche Verhütung ist die mit dem Verhütungscomputer. Dieser misst die Temperatur oder den Hormonspiegel und wertet die Ergebnisse aus. Danach richtet sich, ob ein erhöhtes Risiko einer Schwangerschaft besteht. In diesem Fall sollte gegebenenfalls ein mechanisches Verhütungsmittel benutzt werden. Gleichzeitig wird bei der natürlichen Familienplanung auch der Kinderwunsch von Paaren unterstützt, da die fruchtbaren Tage der Frau angezeigt werden.

Welche Verhütungsmittel empfehlen sich?

Hormonelle Varianten sind meist sehr einfach anzuwenden und zudem sehr sicher. Dennoch haben viele Bedenken aufgrund der Hormone, die dafür eingenommen werden müssen. Gerade deswegen entscheiden sich immer mehr Paare für eine natürliche Verhütung. Diese wird empfohlen, wenn sichergestellt ist, dass keine Geschlechtskrankheiten vorliegen, da nur mechanischer Schutz allein vor Geschlechtskrankheiten schützt. Dies sollte immer berücksichtigt werden!

Ein Gespräch mit Ihrem Arzt kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, da die Wahl des Verhütungsmittels auch von der gesundheitlichen Allgemeinsituation abhängt. Es gibt Frauen, die keine Hormone vertragen oder sehr stark auf diese reagieren. In diesem Fall sollte ein anderes Mittel gewählt werden.

Verhütungsmittel aus der Apotheke

Verhütungsmittel werden in Apotheken vertrieben, da sie dem Arzneimittelgesetz unterstehen. Viele Verhütungsmittel wie die Pille werden auch erst nach einem Besuch beim Frauenarzt verschrieben und sind rezeptpflichtig. So wird sichergestellt, dass die Mittel auf den Gesundheitszustand der Anwenderin angepasst genutzt werden.

Sollten Sie eine Familie planen, kann ein Schwangerschaftstest erste Gewissheit geben. Auch diesen erhalten Sie online in der Versandapotheke.