Zahnfleischentzündung


Ist Zahnfleischbluten ein Symptom für eine Zahnfleischentzündung?
Zahnfleischprobleme kommen sehr häufig vor, 50 % aller Erwachsenen leiden darunter. Damit gilt die Zahnfleischentzündung - oder in der Fachsprache die Gingivitis - als eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt!

Ein Symptom für eine beginnende Zahnfleischentzündung kann sein, dass Sie beim Essen oder beim Zähneputzen merken, dass Ihr Zahnfleisch blutet. Dabei spüren Sie in der Regel noch keine Schmerzen, ein Grund, warum in diesem Stadium meist noch kein Zahnarzt aufgesucht wird. Doch ist es tatsächlich der Beginn einer Zahnfleischentzündung, sollten Sie handeln - und zwar schnell und gezielt. Denn noch können Sie die Symptome in den Griff bekommen und der Ausbreitung zur Parodontitis vorbeugen.

Wie kann es überhaupt zu einer Zahnfleischentzündung kommen?
Meistens sind es bakterielle Zahnbeläge, die Plaque, die eine Zahnfleischentzündung auslösen. Eine normale Mundhygiene reicht meistens aus, die Plaque zu entfernen, ergänzt um eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt, die 2mal pro Jahr stattfinden sollte. Sammelt sich Plaque jedoch aufgrund einer unzureichenden Mundhygiene an, kann dies zu einer Zahnfleischentzündung führen.

Chlorhexamed

Was genau ist eine Gingivitis und was ist eine Parodontitis?
Gingivitis ist eine Zahnfleischentzündung, meist bedingt durch bakterielle Giftstoffe. Ein typisches Symptom für eine Zahnfleischentzündung neben Zahnfleischbluten ist ein gerötetes Zahnfleisch, das zudem leicht geschwollen ist und auf Druck empfindlich reagiert. Jetzt sollten Sie zum Zahnarzt gehen, denn mit einer Gingivitis ist nicht zu spaßen. Wenn Sie nichts unternehmen, kann es passieren, dass sich die Entzündung ausweitet und mit der Zeit vom Zahnfleisch sogar auf den Kieferknochenbereich übergreift. Das nennt man dann Parodontitis. Dadurch, dass sich das Zahnfleisch zurückbildet, entstehen Zahnfleischtaschen, die jede Menge Raum für viele Bakterien bieten und damit neue Entzündungsherde bilden. Auch der Kieferknochen baut sich bei einer Entzündung ab, das bedeutet, dass sich Zähne lockern und schlimmstenfalls sogar ausfallen. Jetzt ist eine zahnärztliche Parodontalbehandlung unausweichlich.

Chlorhexamed Produkte

Was Sie bei bakteriell bedingten Zahnfleischentzündungen tun können?
Chlorhexamed FORTE alkoholfrei 0,2% ist das von Zahnärzten am häufigsten empfohlene Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung einer bakteriell bedingten Gingivitis, also einer Zahnfleischentzündung. Damit können Sie vorübergehend das Bakterienwachstum zuverlässig und einfach eindämmen. Zur Chlorhexamed Produktfamilie gehören: Mundspülung, Spray, Gel und Direktgel.

Aktiver Bestandteil in allen Chlorhexamed Produkten ist Chlorhexidin. Chlorhexidin ist ein klinisch erprobter, antibakterieller Wirkstoff zur Anwendung in der Mundhöhle. Es ist ein positiv geladenes Molekül, das an Bakterienzellen bindet und sie zerstört. Es haftet lange auf den Zähnen und auf der Mundschleimhaut, so dass Chlorhexidin gleichzeitig zum Schutzschild für eine Plaque-Neubildung, also neues Bakterienwachstum, wird.

Auf was Sie bei der Anwendung von Chlorhexamed achten sollten
Auch Kinder können Chlorhexamed Produkte verwenden. Bei Kindern unter 6 Jahren halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Zahnarzt. Während der Behandlungsdauer empfiehlt es sich, eine SLS-freie Zahncreme, wie beispielsweise parodontax Extra Frisch zu verwenden, denn SLS (Sodium Lauryl Sulfat bzw. Natriumlaurylsulfat) kann die Wirkung von Chlorhexidin beeinträchtigen.

Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizensiert. © GSK oder Lizensgeber.

CHLORHEXAMED DIREKT 1% Gel
Grundpreis: 45,78 € / 100 g
statt 6,28 €1
4,12 €4
CHLORHEXAMED FORTE alkoholfrei 0,2% Spray
Grundpreis: 14,70 € / 100 ml
statt 10,89 €1
7,35 €4
CHLORHEXAMED FORTE alkoholfrei 0,2% Lösung
Grundpreis: 31,97 € / 1 l
statt 13,99 €1
9,59 €4

 

Schlagwörter: #Zähne #Zahnfleischentzündung #Zahnfleisch #Gingivitis #Parodontitis #Zahnfleischbluten #Kiefer