ANTIFUNGOL HEXAL Creme *

Wirkstoff: Clotrimazol
Abb. ähnlich
ANTIFUNGOL HEXAL Creme

50 g
sofort lieferbar sofort lieferbar
Art.-Nr.: 03117659
Anbieter: Hexal AG
41%3
statt 7,49 €1
4,39 €4
8,78 € pro 100 g
 
green
Art.-Nr.: 04972510
10,60 € / 100 g
statt 4,08 €1
2,65 €4

 

Zur Behandlung von Fußpilz und anderen Pilzerkrankungen der Haut, Mediziner sprechen von Hautmykosen, ist das Anti-Pilz-Mittel Antifungol® HEXAL® geeignet.

 
Das Präparat zum Auftragen auf die erkrankten Hautstellen enthält den Wirkstoff Clotrimazol. Diese seit langem bewährte und gut untersuchte Substanz wirkt gegen eine Vielzahl von Pilzerregern, etwa gegen Fadenpilze, die häufigsten Erreger von Fußpilz, aber auch gegen Hefen und Schimmelpilze. Um den Pilz rasch wieder loszuwerden, wird das jeweilige Präparat zwei- bis dreimal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen und leicht in die Haut eingerieben. Wichtig ist eine ausreichend lange Behandlungsdauer, die häufig mehrere Wochen beträgt. Auch wenn akute Beschwerden wie Juckreiz bereits nach kurzer Zeit nachlassen, darf die Therapie nicht vorzeitig beendet werden, da sonst eine Wiederkehr der Beschwerden zu befürchten ist.

DERMA KOMPETENZ VON HEXAL
Wenn die Haut juckt, schuppt, gerötet, geschwollen, rissig oder trocken ist, suchen viele Betroffene Rat und Hilfe in der Selbstmedikation.
Denn obwohl viele Hautleiden in die Hände des Dermatologen gehören, können einige Erkrankungen und Irritationen klarer Ursache im Rahmen der Selbstmedikation erfolgreich therapiert werden. Fuß- und Vaginalmykosen, Lippenherpes, leichter Sonnenbrand und Alltagswunden gehören unter anderem dazu.

Bei diesen und anderen Hauterkrankungen empfehlen wir zuverlässig wirksame und hautverträgliche Arzneimittel und Dermokosmetika.

Unser Derma-Kompetenz-Partner Hexal steht Ihnen mit seinem vielfältigen Produktsortiment zur Seite und wird Ihnen helfen, im Einzelfall die bestmöglichen Therapeutika zu finden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

52%3
statt 9,94 €1
4,75 €4
9,50 € pro 100 g
53%3
statt 4,88 €1
2,26 €4
113,00 € pro 100 g

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:

38%3
statt 6,47 €1
3,95 €4
39,50 € pro 100 g
Art.-Nr. 03117659
Anbieter Hexal AG
Packungsgröße 50 g
Packungsnorm N2
Produktname Antifungol HEXAL
Darreichungsform Creme
Monopräparat ja
Wirkstoff Clotrimazol
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Die Anwendungsdauer sollte bis zu 4 Wochen betragen, auch wenn die Beschwerden bereits vorher abklingen. Allgemeine Behandlungsdauer bei Hautflechte durch Kleienpilz 1-3 Wochen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Alle Altersgruppen eine ausreichende Menge 2-3 mal täglich verteilt über den Tag
Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

 

- Pilzinfektionen mit Hefepilzen, Fadenpilzen und anderen Pilzen, wie:
   + Pilzinfektionen der Haut
   + Pilzinfektionen in den Körperfalten
   + Fußpilz
   + Pilzinfektionen zwischen den Zehen oder Fingern (Interdigitalmykose)
   + Pilzinfektionen am Nagelwall (Nagelumlauf)
   + Hautflechte durch Kleienpilz (Pityriasis versicolor)
- Zwergflechte (Erythrasma) (Hautinfektion mit bestimmten Bakterien)

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert, oder Zellbestandteile treten aus und die Zelle löst sich auf. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet. Der Wirkstoff ist außerdem gegen bestimmte Bakterien wirksam.
bezogen auf 1 g Creme

10 mg Clotrimazol

+ Benzylalkohol

+ Cetylpalmitat

+ Cetylstearylalkohol

+ Paraffin, dickflüssiges

+ Dickflüssiges Paraffin

+ Paraffinöl

+ Polysorbat 60

+ Sorbitan stearat

+ Wasser, gereinigtes

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Das Arzneimittel sollte nicht auf die Brust aufgetragen werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
- Brennen oder Stechen auf der Haut
- Hautrötung

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Pilzmittel (z.B. Clotrimazol)!
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.