GINGIUM 120 mg Filmtabletten *120 St

Wirkstoff: Ginkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1)
Abb. ähnlich
GINGIUM 120 mg Filmtabletten

120 St
sofort lieferbar sofort lieferbar
Art.-Nr.: 14171188
Anbieter: Hexal AG
-42%3
statt 94,97 €1
54,93 €4
 
sofort lieferbar Art.-Nr.: 14171165
statt 28,30 €1
19,79 €4
sofort lieferbar Art.-Nr.: 14171171
statt 51,98 €1
30,31 €4

 

Gingium® 120 mg: Mit Pflanzenkraft natürlich unterstützen bei Vergesslichkeit** und Ohrgeräuschen***
 

Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben gut nachkommen kann, braucht es ausreichend Nährstoffe und Sauerstoff. Gingium® 120 mg hilft dabei, indem es die Durchblutung im Gehirn 120 mg fördert und dadurch Gedächtnis und Konzentration verbessert.* Zudem unterstützt Gingium® 120 mg durch die bessere Durchblutung auch die Regeneration des Innenohrs bei Tinnitus**. Der hochwertige Spezialextrakt wird aus den Blättern des Ginkgo-Baumes gewonnen, weist eine hohe Konzentration natürlicher Wirkstoffe (Ginkgoflavonglykoside, Terpenlactone) auf und ist gut verträglich.

Die 6 wichtigsten Fakten zu Gingium® 120 mg:

• Gingium® 120 mg verbessert Gedächtnis und Konzentration bei nachlassender geistiger       Leistungsfähigkeit*
• Gingium® 120 mg fördert die Durchblutung im Gehirn
• Gingium® 120 mg stärkt die Nervenzellen, indem es die Gehirnzellen vor sogenannten freien Radikalen schützt, die oxidativen Stress verursachen und die Zellen so schädigen
• Mit Gingium® 120 mg können Sie Ohrgeräusche, auch bekannt als Tinnitus, natürlich behandeln**
• Dank der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich
• Strenge Qualitätskontrollen garantieren ein hochwetiges Arzneimittel

Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln*

Vergesslichkeit ist nicht ungewöhnlich. Das Gehirn filtert scheinbar unwichtige Informationen. Im Alter kann sich dies häufen. Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben nachkommen kann, muss es mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Durchblutungsstörungen, die mit dem Alter häufig zunehmen, können sich negativ auf die Gedächtnisleistung auswirken.
Häufig wissen Betroffene nicht, dass sie mit Arzneimitteln, die den Ginkgo-Spezialextrakt enthalten, ihre Merkfähigkeit* verbessern können. Dabei gilt: Je früher, desto besser. Mit der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich.

Mit Gingium® 120 mg frühzeitig bei Vergesslichkeit handeln*:

• Fördert die Durchblutung des Gehirns
• Stärkt die Nervenzellen
• Verbessert Gedächtnis und Konzentration*

Ohrgeräusche (Tinnitus) natürlich behandeln**

Neben Vergesslichkeit und Konzentrationsproblemen können Durchblutungsstörungen auch zu Ohrgeräuschen, auch als Tinnitus bekannt, führen. Mit diesem Problem sind Sie nicht allein – Ohrgeräusche können in jedem Lebensalter auftreten. Geschätzt 3 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter dem nervigen Pfeifen, Summen oder Zischen.1 Anfällig ist vor allem, wer viel „um die Ohren hat“. Stress führt dazu, dass der Körper Stresshormone ausschüttet. Die Blutgefäße verengen sich und können so eine Verstopfung der Gefäße begünstigen. Die Folge sind Durchblutungsstörungen.
Regelmäßig eingenommen verbessert Gingium® 120 mg die Durchblutung der kleinsten Blutgefäße im Innenohr.** Somit kann mehr Sauerstoff die Nervenzellen erreichen, wodurch der Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus unterstützt wird.**

Die konzentrierte Kraft des Ginkgo biloba

Der Wirkstoff in Gingium® 120 mg ist ein Spezialextrakt aus Ginkgoblättern. Ginkgo biloba ist ein ganz besonderer Baum und kann bis zu 1.000 Jahre alt werden. Seine speziellen Pflanzeninhaltstoffe schützen den Baum vor Schädlingen, Umweltgiften und sogar vor radioaktiver Strahlung.

Zur Gewinnung des Spezialextraktes, der für Gingium® 120 mg verwendet wird, werden die wertvollen Pflanzeninhaltsstoffe in aufwendigen Verfahren angereichert und reizende Stoffe abgetrennt. So gewonnene Spezialextrakte enthalten die natürlichen Wirkstoffe hochkonzentriert und sind gut verträglich.

EINNAHME: EINFACH UND BEQUEM, EIN- BIS ZWEIMAL TÄGLICH

Zur Behandlung von Vergesslichkeit* sollten Erwachsene falls nicht anders verordnet

• zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg
• unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen
• die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen

Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen** sollten Erwachsene

• ein- bis zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg
• unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen
• die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen

Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Gingium® 120 mg darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile, sowie in der Schwangerschaft. Gingium® 120 mg ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen.

ALTER

Mit dem Alter nehmen Durchblutungsstörungen häufig zu. Dadurch kann das Gehirn oft nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, was die Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt.

STRESS/ÜBERLASTUNG

Unter Stress schüttet der Körper Stresshormone aus, die dafür sorgen, dass die Blutgefäße sich verengen.
Die Folge sind oft Durchblutungsstörungen, die die Entstehung eines Tinnitus begünstigen.

SCHWINDEL

Wer zu Schwindel neigt und wackelig auf den Beinen ist, läuft Gefahr, zu stürzen. Vor allem im Alter ist das Risiko hoch, sich dabei schwer zu verletzen.
Beugen Sie vor: Kräftigen Sie Ihre Muskulatur (Treppensteigen oder Morgengymnastik machen, mit Hanteln und Gewichtsmanschetten trainieren).

HÄUFIGE FRAGEN & ANTWORTEN:

Wie wird Gingium® 120 mg eingenommen?

Zur Behandlung von Vergesslichkeit sollten Erwachsene falls nicht anders verordnet

• zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg
• unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen

Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen sollten Erwachsene.

• ein- bis zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg
• unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen

Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Gingium® 120 mg ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren und während der Schwangerschaft nicht vorgesehen.

Wie lang sollten Sie Gingium® 120 mg anwenden?

Zur Behandlung von Vergesslichkeit sollte die optimale Behandlungsdauer falls nicht anders verordnet zwischen 8 Wochen bis 3 Monate betragen.
Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen sollte die optimale Behandlungsdauer falls nicht anders verordnet zwischen 12 Wochen und 6 Monaten liegen.

Wie ist Gingium® 120 mg aufzubewahren?

Bewahren Sie Gingium® 120 mg für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Gingium® 120 mg 120 mg, Filmtabletten: Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen (Vor Behandlungsbeginn sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.). Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen. Durch Durchblutungsstörungen oder altersbedingte Rückbildungsvorgänge bedingte/r Schwindel bzw. Ohrgeräusche (unterstützende Behandlung). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008058

** bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom);
*** Gingium® ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. (Gingium 40 mg, spezial 80 mg und 120 mg).

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:
-39%3
statt 6,97 €1
4,25 €4
42,50 € pro 100 g
Art.-Nr. 14171188
Anbieter Hexal AG
Packungsgröße 120 St
Packungsnorm N3
Produktname Gingium 120mg
Darreichungsform Filmtabletten
Monopräparat ja
Wirkstoff Ginkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1)
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Bei der Einnahme sollten Sie aufrecht stehen oder sitzen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Monate anwenden. Allgemeine Behandlungsdauer: 6-8 Wochen, bei Tinnitus 3-6 Monate.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen und allergischen Hautreaktionen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Dementielles Syndrom:
Erwachsene 1 Filmtablette 2-mal täglich morgens und abends, unabhängig von der Mahlzeit
Periphere arterielle Verschlusskrankheit, Schwindel, Tinnitus (zur unterstützenden Behandlung):
Erwachsene 1 Filmtablette 1-2-mal täglich morgens und ggf. abends, unabhängig von der Mahlzeit
Suchen Sie Ihren Arzt sofort auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie plötzliche Schwerhörigkeit oder Hörverlust auftreten.

 

- Leistungsstörungen durch Veränderungen im Gehirn (Demenz), wie:
   + Gedächtnisstörungen
   + Konzentrationsschwäche
- depressive Verstimmung
- Schwindel
- Ohrensausen
- Kopfschmerzen
- Durchblutungsstörungen, vor allem der Arme und der Beine (periphere arterielle Verschlusskrankheit)
- Tinnitus (Ohrgeräusche), zur unterstützenden Behandlung

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Ginkgo und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

- Aussehen: stattlicher, zweihäusiger Baum mit charakteristisch fächerförmigen, parallelnervigen Blättern, die im Herbst goldgelb leuchten; die weiblichen Zapfen riechen unangenehm nach Buttersäure
- Vorkommen: China, Japan, Korea
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Ginkgolide, Bilobalid, Flavonoide
- Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: hauptsächlich Extrakte der getrockneten Blätter
Extrakte von Ginkgo verbessern die Fließeigenschaft des Blutes und fördern die Gehirndurchblutung.
bezogen auf 1 Tablette

120 mg Ginkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1)

29,4 mg Ginkgo-Flavonglycoside

6,0-8,4 mg Terpenlactone

3,36-4,08 mg Ginkgolid A-Ginkgolid B-Ginkgolid C (x:y:z)

3,12-3,84 mg Bilobalid

höchstens 0,6 Mikrogramm Ginkgolsäuren

+ Croscarmellose natrium

+ Siliciumdioxid, hochdisperses

+ Hypromellose

+ Lactose-1-Wasser

+ Macrogol 1500

+ Magnesium stearat

+ Maisstärke

+ Cellulose, mikrokristalline

+ Dimeticon-Siliciumdioxid-α-hydro-ω-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-Sorbinsäure-Wasser

+ Talkum

+ Titandioxid

+ Eisen(III)-oxid

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Erhöhte Blutungsneigung
- Epilepsie

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.