Arzneimittelentsorgung

besamex-Kundeninformation: Arzneimittel richtig entsorgen

nicht über Abwasser
Umverpackungen und Beipackzettel aus Papier und Pappe gehören in den normalen Papiermüll. Kleine Mengen Arzneimittel sollten ggf. entblistert werden und können in einer Plastiktüte dem Hausmüll beigegeben werden. Die Plastiktüte dient dazu, dass z. B. Tiere, die im Hausmüll wühlen nicht an diese Arzneimittel geraten.

 

Unser Hausmüll wird heute nicht mehr sorglos auf Deponien gelagert, sondern verbrannt oder mechanisch-biologisch vorbehandelt. Durch diese Verbrennung oder Vorbehandlung werden die gegebenenfalls in Restabfällen wie Altmedikamenten enthaltenen Schadstoffe weitgehend zerstört oder inaktiviert. Die danach noch vorhandenen Wirkstoffreste/Schadstoffe stellen bei der Deponierung keine Gefahr mehr dar. Aufwendige Deponieabdichtungssysteme und Sickerwassererfassungen schützen zusätzlich, Schadstoffe werden so aufgehalten und gelangen beispielsweise nicht ins Grundwasser.

 

Entsorgung je nach Landkreis oder kreisfreien Stadt

Die Möglichkeiten der Entsorgung werden in den Landkreisen oder den kreisfreien Städten unterschiedlich entschieden:

 

Schadstoffmobil
Entsorgung über Schadstoffmobile
Gemeinden bieten eine Entsorgung von Arzneimitteln über speziell dafür vorgesehene mobile Schadstoff-Sammelstellen an.
 
Recyclinghof
Entsorgung über Recyclinghöfe
von Gemeinden betriebene Recyclinghöfe bieten dort oft eine Möglichkeit der Entsorgung an.
 
Apotheken
Entsorgung über Apotheken
Einige Apotheken bieten die Rücknahme von Arzneimitten an. Dieses Angebot ist auf freiwilliger Basis und eine reine Serviceleistung.
 
Hausmüll
Entsorgung über den Hausmüll
In den meisten Fällen können Arzneimittel in der Restmülltonne entsorgt werden. Um die Entsorgung auf diesem Wege sicher zu gestalten, sollte man die Alt-Arzneimittel in leeren Plastikgefäße oder Tüten packen, um sie gefahrlos und verdeckt zum Schutz von Mensch und Tier, zu entsorgen. In jedem Fall sollten lediglich kleine Mengen im Hausmüll entsorgt werden.
 

Spezielle Arzneimittel, beispielsweise Mittel zur Behandlung von Krebs (Zytostatika) dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Neben den Arzneimitteln gibt es auch anderes zu beachten, Spritzen sollten zum Beispiel stichfest verpackt werden. Nicht auszudenken, wenn irgendwer oder irgendein Tier sich an einer arglos weggeworfenen Spritze verletzt.

Wenn Sie unsicher sind, dann halten Sie in jedem Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin oder Ihrem Apotheker/Ihrer Apothekerin.

 

KEINE Entsorgung über das Abwasser

nicht über Abwasser
KEINE Entsorgung über das Abwasser: Medikamente und Arzneimittel dürfen niemals über Toilette oder Spüle entsorgt werden. Dies gilt auch für flüssige Arzneimittel (z.B. Tropfen, Säfte). Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Apotheke gerne zur Verfügung!