(36 Artikel)

Pflanzliche Mittel gegen Angst

Angst ist ein wichtiger Instinkt, der uns vor Gefahren schützt. Solche "normalen" Angstgefühle haben jedoch nichts mit einer Angststörung zu tun. Empfinden Sie unverhältnismäßig viel Angst, die Ihren Alltag nachhaltig beeinträchtigt, dann besteht Handlungsbedarf. Pflanzliche Mittel gegen Angst können Ihnen helfen, derartige Angstzustände zu behandeln.

weiterlesen

Seite 1 von 2 (Gesamt: 36)

19%3
statt 55,50 €1
44,80 €4
Art.-Nr.: 06059282
sofort lieferbar sofort lieferbar
28%3
statt 29,90 €1
21,43 €4
Art.-Nr.: 13353852
sofort lieferbar sofort lieferbar
26%3
statt 49,90 €1
36,70 €4
Art.-Nr.: 07031647
sofort lieferbar sofort lieferbar
30%3
statt 15,97 €2
11,07 €4
28%3
statt 28,20 €1
20,21 €4
40,42 € pro 100 g
23%3
statt 23,95 €2
18,43 €4
Art.-Nr.: 02919500
sofort lieferbar sofort lieferbar
21%3
statt 31,90 €2
24,99 €4
Art.-Nr.: 04115266
sofort lieferbar sofort lieferbar
23%3
statt 46,04 €1
35,28 €4
35,28 € pro 100 ml

Seite 1 von 2 (Gesamt: 36)

 

Angststörungen und ihre Ursachen sowie Symptome

Von einer Angststörung ist die Rede, wenn Sie starke Angstreaktionen zeigen, obwohl es dafür keinen objektiven Grund gibt. Die Angst ist kaum auszuhalten oder zu kontrollieren. Dabei sind die Ursachen von Angststörungen noch nicht vollends geklärt. Jedoch spielen psychologische und neurobiologische Faktoren eine Rolle, die die Entwicklung von Angstzuständen und Panikattacken begünstigen. Zudem können langanhaltende stressreiche Phasen, traumatische Erlebnisse, körperliche oder seelische Gewalt eine Angsterkrankung auslösen. Sie betrifft meist nicht nur das seelische Wohl, sondern auch den Körper.

Dies zeigt sich durch Symptome wie:

  • Innere Anspannung, Unruhe und Nervosität
  • Beklemmungsgefühl
  • Übelkeit
  • Zittern
  • Schweißausbrüche
  • Atemnot oder Kurzatmigkeit
  • Depressive Verstimmung

Mit Homöopathie Angst lindern

Bereits langanhaltende Angstzustände zeichnen sich durch Symptome wie ständige Sorgen, innerer Anspannung oder Schlafstörungen aus. Homöopathie gegen Angst kann Abhilfe schaffen, um entspannter zu werden sowie Geist, Seele und Körper wieder in Einklang zu bringen. Dabei kann Homöopathie gegen Angst auch weniger Nebenwirkungen aufweisen. Pflanzliche Wirkstoffe wie Johanniskraut, Baldrian oder Passionsblume können in diesem Fall zum Einsatz kommen.

Bei nervöser Unruhe empfehlen wir das pflanzliche Beruhigungsmittel PassioBalance. Dank des Wirkstoffes der Heilpflanze Passionsblume können Sie bei der Einnahme über einen längeren Zeitraum Ihre Ausgeglichenheit und Konzentrationskraft zurückgewinnen. Die Tabletten mit Passionsblumenkraut-Trockenextrakt können Sie ohne Gewöhnungseffekt 2-3 mal täglich einnehmen.

Homöopathie gegen Angst

Pflanzliche Mittel gegen Angst können die Folgen einer Angststörung lindern. Gerade der Leistungs- und Energieverlust aufgrund der Symptome führt oft zu depressiven Verstimmungen. Daher raten wir Ihnen, die Anwendung von homöopathischen Beruhigungsmitteln aus unserer Online Apotheke in Betracht zu ziehen.

Bei leichten, vorübergehenden depressiven Störungen können Präparate aus Johanniskraut-Trockenextrakt wie stimmungsaufhellend wirken. Die Heilpflanze kann ausgleichend die Konzentration von Botenstoffen im Gehirn beeinflussen und bringt so die Glücks- und Stresshormone wieder in ein Gleichgewicht. Nicht nur kann Homöopathie Angst mildern, sondern selbst bei Panikstörungen eingesetzt werden. Auch hierbei können Arzneimittel auf Trockenextrakt-Basis aus Johanniskraut das Wohlbefinden steigern. Dabei können Sie auf höher dosierte Präparate wie Johanniskraut 650-1A Pharma Filmtabletten aus der Apotheke zurückgreifen. Frauen müssen jedoch darauf achten, dass Präparate mit Johanniskraut die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen können. Eine gleichzeitige Empfängnisverhütung mit Kondomen ist daher unerlässlich.

Wann Sie trotz pflanzlicher Medikamente gegen Angst einen Arzt aufsuchen sollten

Pflanzliche Mittel gegen Angst benötigen einen längeren Zeitraum, um zu wirken. Verbessern sich Ihre Krankheitssymptome jedoch nicht nach zwei bis vier Wochen oder verstärken sich sogar, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Er wird Sie beraten, ob beispielsweise bei Panikattacken Medikamente auf pflanzlicher Basis für Ihre Behandlung passend sind. Um auszuschließen, dass die Angstsymptome auf eine körperliche Ursache zurückzuführen sind, sollte Sie der Arzt zudem umfassend körperlich untersuchen.