(14 Artikel)

Baldrian-Tabletten und andere homöopathische Mittel gegen Schlafstörungen

Schlafstörungen können zermürbend sein, besonders, wenn sie über längere Zeit andauern. Aber auch einzelne Nächte mit zu wenig Schlaf rauben uns am Tag darauf die Leistungsfähigkeit. Abhilfe können homöopathische Mittel wie Baldrian-Tabletten verschaffen, die aus der Wurzel der traditionellen Heilpflanze Baldrian gewonnen werden.

weiterlesen
Art.-Nr.: 06876733
sofort lieferbar sofort lieferbar
-35%3
statt 21,06 €2
13,65 €4
wird geladen
Art.-Nr.: 10124803
sofort lieferbar sofort lieferbar
 
24,28 €4
wird geladen
Art.-Nr.: 04491756
sofort lieferbar sofort lieferbar
-32%3
statt 12,97 €2
8,70 €4
wird geladen
Art.-Nr.: 15330973
sofort lieferbar sofort lieferbar
-23%3
statt 25,07 €2
19,28 €4
wird geladen
Art.-Nr.: 02859873
sofort lieferbar sofort lieferbar
-28%3
statt 15,40 €2
10,95 €4
wird geladen
-29%3
statt 14,72 €1
10,39 €4
10,39 € pro 100 ml
wird geladen
Art.-Nr.: 02859910
sofort lieferbar sofort lieferbar
-22%3
statt 17,90 €2
13,91 €4
wird geladen
Art.-Nr.: 07031647
sofort lieferbar sofort lieferbar
-32%3
statt 15,97 €2
10,79 €4
wird geladen
Art.-Nr.: 00450559
sofort lieferbar sofort lieferbar
 
4,71 €4
4,71 € pro 100 ml
wird geladen
 

Ursachen von Schlafstörungen

Als klinische Schlafstörungen (Insomnien) bezeichnen Ärzte Ein-/Durchschlafstörungen oder frühmorgendliches Erwachen mindestens drei Mal wöchentlich über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten. Aber auch Schlafprobleme, die seltener auftreten, erzeugen Leidensdruck und sind der Gesundheit nicht zuträglich. Ursachen für Schlafstörungen sind vielfältiger Natur.

Gründe für Schlafstörungen können sein:

  • Stress, Angst oder ähnliche psychisch belastende Faktoren
  • Genussmittel wie Koffein, Alkohol und Nikotin
  • Zu wenig Melatonin: z.B. bei Depressionen und anderen chemischen Veränderungen des Gehirns
  • Blaulicht von Bildschirmen steht im Verdacht, die Produktion des Schlafhormons Melatonin zu hemmen
  • Körperliche Faktoren, z.B. hormonelle Veränderungen oder Erkrankungen

Pflanzliche Beruhigungsmittel und Einschlafhilfen

Schlaftabletten sollten wegen ihres Abhängigkeitspotentials und der Nebenwirkungen nur von Ärzten empfohlen werden, wenn keine andere Maßnahme zur Verbesserung des Schlafes erfolgreich ist. Daher ist es ratsam, zunächst zu homöopathischen Beruhigungsmitteln wie Baldrian, Hopfen und Melisse zu greifen. Solche Präparate können helfen, Unruhezustände zu mildern und so das Einschlafen zu erleichtern.

Baldrian-Tabletten und Baldrian-Kapseln

Baldrianwurzel-Trockenextrakt kann bei Nervosität, Unruhe und Schlafstörungen Abhilfe verschaffen. Grund dafür sind die in der beruhigenden Heilpflanze enthaltenen ätherischen Öle. Die Mischung aus Bornylacetat, Valeranon, Valerenal, Bornylisovalerat, Valerensäure und Beta-Caryophyllen kann mit den Rezeptoren im Gehirn interagieren, die für die Ausschüttung von Müdigkeitsstoffen und Schlafhormonen verantwortlich sind. Die im Baldrian enthaltenen Wirkstoffe können sich an die schlafverantwortlichen Rezeptoren setzen und die Ausschüttung von Melanin begünstigen. Präparate wie Baldrian-Kapseln oder Baldrian-Tabletten können dank ihrer Wirkung deshalb eine gute Wahl bei Schlafstörungen oder Schlafproblemen sein.

Hopfen-Tabletten und andere hilfreiche homöopathische Mittel

Im Hopfen enthalten sind unter anderem die Bitterstoffe Humulon und Lupulon, Bittersäuren und Flavonoide. Wirkstoffhaltig sind die Zapfen und die Blüten der Hopfen-Pflanze. Hopfen-Tabletten können die Bildung des Schlafhormons Melatonin bewirken und so einen beruhigenden Effekt haben. Das Ein- oder Durchschlafen kann mit der beruhigenden Wirkung von Hopfen-Tabletten verbessert werden. Hopfen kann nach zwei bis vier Wochen regelmäßiger Einnahme eine Wirkung zeigen und zusammen mit Baldrian oder Melisse eingenommen werden.

Die Blätter der beruhigenden Melisse enthalten ätherische Öle, deren Hauptkomponenten Citral und Cironellal sind. Melisse kann den Abbau von den Botenstoffen hemmen, die die Melaninproduktion anregen. Werden weniger Botenstoffe abgebaut, produziert das Gehirn mehr Schlafhormone und das Ein- und Durchschlafen kann wesentlich leichter fallen.

Darreichungsformen

Bei Schlafstörungen wird die Einnahme von Baldrian mit einer Dosierung von 300 bis 600 mg 30 Minuten vor dem Schlafengehen empfohlen. In unserer Online-Apotheke erhalten Sie Baldrian in Kapsel- und Tablettenform, als Tee, Tropfen oder Dragees. Die überzogenen Baldrian-Tabletten von Ratiopharm enthalten 450 mg Baldrianwurzel-Extrakt und können gegen Einschlafstörungen und Unruhezustände helfen. Klosterfrau Baldrian-Tabletten forte kann mit 600 mg Wirkstoff pro Tablette eine stärkere Wirkung haben. Sie eignen sich zur Einnahme bei stark nervös bedingten Einschlafstörungen.

Pflanzliche Beruhigungsmittel wie Hopfenzapfen erhalten Sie in unserer Online-Apotheke als Tee, ebenso wie Melisse. Melisse ist darüber hinaus zur Anwendung in Tropfen-Form erhältlich.

Besonders wirksam sind Kombinationspräparate, in denen sich die Wirkstoffe gegenseitig ergänzen. Sedacur forte Beruhigungsdragees enthalten Extrakte der Baldrianwurzel, der Hopfenzapfen sowie der Melissenblätter. Die Dragees können gegen nervös bedingte Einschlafstörungen sowie Unruhezustände tagsüber helfen. Empfohlen wird eine Einnahme von zwei bis drei Dragees des Medikaments bei nervöser Unruhe täglich.