(22 Artikel)

Fußspray

Fußpflege dient nicht nur der Optik, sondern kann Ihre Füße zudem vor einem Pilzbefall bewahren. Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt es Fußsprays und Fußsalben. Sie beugen Fuß- und Nagelpilz vor und kommen ebenso bei Pilzinfektionen zum Einsatz.

weiterlesen

Seite 1 von 2 (Gesamt: 22)

-36%3
statt 9,84 €1
6,25 €4
41,67 € pro 100 g
wird geladen
-28%3
statt 21,60 €2
15,55 €4
10,37 € pro 100 ml
wird geladen
-19%3
statt 8,90 €2
7,18 €4
8,16 € pro 100 ml
wird geladen
-33%3
statt 10,26 €1
6,85 €4
13,70 € pro 100 g
wird geladen
-35%3
statt 7,12 €1
4,61 €4
23,05 € pro 100 g
wird geladen
-31%3
statt 21,96 €1
15,02 €4
1.001,33 € pro 100 g
wird geladen
-16%3
statt 19,95 €2
16,62 €4
33,24 € pro 100 ml
wird geladen

Seite 1 von 2 (Gesamt: 22)

 

Fußsalben und Fußdeos für gesunde Füße

Ihre Füße werden täglich beansprucht und müssen dabei vielen Belastungen standhalten. Dennoch werden Füße oftmals bei der Pflege vernachlässigt. Trockene Füße, Schrunden und eine erhöhte Hornhautbildung sind dann nicht selten. Leiden Sie dann noch unter einer erhöhten Schweißbildung an den Füßen, haben Bakterien und Pilze leichtes Spiel. Fußpflegeprodukte können die Ansteckungsgefahr jedoch reduzieren. So können Fußdeos mit Silber-Ionen nicht nur die Schweißbildung eindämmen, sondern auch der Geruchsbildung entgegenwirken. Anti-Transpirante wie das Hansaplast Silver Active Fußspray können bis zu 48 Stunden vor Fußgeruch, Bakterien und Schweiß schützen.

Die Fußpflege unterstützen können dazu Präparate wie die Allgäuer Latschenkiefer Hornhaut Reduziercreme. Wenn Sie die Fußcreme täglich zweimal auftragen, kann sie Hornhaut effektiv reduzieren. Dank Wirkstoffen wie Panthenol und Shea Butter wird die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und kann glatter werden. Zudem können Sie so Pilzinfektionen vorbeugen.

Ursachen und Symptome von Fußpilz

Beim Fußpilz handelt es sich um eine Infektion der Haut. Es ist nicht zu verwechseln mit Nagelpilz, für das es eigene Nagelpilz-Medikamente gibt. Verursacht wird sie durch Pilzerreger aus der Familie der Fadenpilze, den Dermatophyten. Fußpilz beginnt häufig in den Zehenzwischenräumen und ist anfangs meist schwer erkennbar. Die Selbstheilungschancen sind bei dieser Infektion gering. Besonders gefährdet sind Menschen, die stark schwitzen, Menschen mit chronischen Krankheiten (z.B. Diabetiker) und Sportler. Fußpilz ist über Hautkontakt übertragbar, doch auch öffentliche Bäder, Duschen und Saunen sind Infektionsquellen. Zudem können die Erreger in Schuhen lange überleben, weshalb Sie diese regelmäßig desinfizieren sollten. Folgende Symptome können auftreten:

  • Juckreiz, Rötungen, Brennen
  • die Haut schuppt
  • Bläschenbildung und nässende Haut in den Zehenzwischenräumen
  • im fortgeschrittenem Stadium unangenehmer Fußgeruch
  • trockene, entzündete und verhornte Haut (Mokassin-Mykose): Diabetiker sind hiervon besonders gefährdet

Medikamente gegen Pilzinfektionen (Antimykotika) sind daher unerlässlich, um Linderung zu verschaffen, die Fußpilzerreger abzutöten und den Fußpilz zu bekämpfen.

Fußsprays und Fußcremes zur Behandlung bei Fußpilz

Bei akuten Beschwerden sollten Sie auf auf eine Fußsalbe wie die Lamisil Creme setzen. Das Präparat kann dank des hochdosierten Wirkstoffes Terbinafinhydrochlorid gegen Fußpilz, Hautflechte und Pilzinfektionen durch Hefepilze helfen. Die Fußcreme bekämpft die Pilzerreger und ist speziell für trockene und sensible Haut entwickelt worden. Tragen Sie einmal täglich eine ausreichende Menge der Creme auf die betroffenen und umliegenden Hautstellen auf. Massieren Sie das Produkt gut ein und waschen Sie sich nach der Behandlich gründlich die Hände. Sofern Sie diese Darreichungsform nicht wünschen, erhalten Sie Lamisil auch als Fußspray. Bei Fußpilz zwischen den Zehen kann eine einwöchige Behandlung mit Lamisil ausreichen – während bei Fußpilz die Behandlung über vier Wochen andauern sollte.

Auch das Canesten Extra Spray kann bei der Behandlung von akutem Fußpilzbefall helfen, als auch der Vorbeugung dienen. Besprühen Sie dazu die betroffenen Hautstellen mit dem Fußspray einmal täglich. Der Wirkstoff Bifonazol kann die Erreger bekämpfen und so Symptome lindern. Bei konsequenter Behandlung kann sich meist bereits nach drei Wochen eine Besserung einstellen.

Ihre vertrauensvolle Versandapotheke

Vielen Betroffenen ist eine Fuß- und Nagelpilzinfektion äußerst unangenehm. Allerdings sind neben dem Gang zum Arzt eine fortlaufende Behandlung und die richtigen Medikamente entscheidend für die Genesung. Seit 2004 sind wir Ihre sichere und vertrauensvolle Versandapotheke. Nutzen Sie bei Fragen jederzeit unsere pharmazeutische Fachberatung. Ob Fragen zu Fußpilz- oder Nagelpilz-Medikamenten – unsere Experten beraten Sie umfassend, kompetent und vor allem diskret am Telefon.