Filter
(95 Artikel)

Die richtige Salbe bei einer Sportverletzung

Nicht richtig aufgewärmt oder eine falsche Bewegung und schon ist es passiert: Verletzungen beim Sport geschehen leicht und können unangenehme bis schmerzhafte Folgen nach sich tragen. Mit der richtigen Salbe können Sie Ihre Schmerzen lindern und den Heilungsprozess bei den meisten leichten Sportverletzungen unterstützen.

weiterlesen

Seite 1 von 5 (Gesamt: 95)

-37%3
statt 21,49 €1
13,45 €4
7,47 € pro 100 g
wird geladen
Art.-Nr.: 01292358
sofort lieferbar sofort lieferbar
-31%3
statt 14,49 €1
9,99 €4
9,99 € pro 100 g
wird geladen
-29%3
statt 69,98 €1
49,23 €4
wird geladen
-20%3
statt 12,70 €2
10,12 €4
28,91 € pro 1 l
wird geladen
Art.-Nr.: 03515294
sofort lieferbar sofort lieferbar
-28%3
statt 46,40 €1
33,02 €4
wird geladen
-32%3
statt 16,99 €1
11,48 €4
11,48 € pro 100 g
wird geladen

Seite 1 von 5 (Gesamt: 95)

 

Ursachen und Arten von Sportverletzungen

Ob Zerrung, Verstauchung oder Prellung – Sportverletzung ist nicht gleich Sportverletzung. Die Ursachen für die schmerzhaften Verletzungen, die oft beim Sport und Fitness entstehen, sind vielfältiger Natur. Während Prellungen meist durch eine Krafteinwirkung von außen, beispielsweise bei einem Sturz oder einem Schlag entstehen, treten Verstauchungen meist nach plötzlichen oder abrupten Stoppbewegungen auf. Dabei wird das Gelenk überdehnt, sodass die Bänder kurzzeitig überbeansprucht werden. In beiden Fällen, bei Prellungen wie auch bei Verstauchungen, sind Bluterguss und Schwellung an der betroffenen Stelle bzw. am betroffenen Gelenk gängige Symptome. Diese können Sie beispielsweise durch das Anwenden einer Pferdesalbe aus unserer Versandapotheke selbst behandeln und damit Ihr Wohlbefinden wieder steigern.

Von einer Zerrung spricht man dann, wenn die Muskulatur während der körperlichen Betätigung überdehnt wird. Je nach Stärke der Überdehnung unterscheidet man zwischen einer leichten oder mittleren Muskelzerrung bis hin zu einem Muskelfaserriss. Eine einfache Muskelzerrung können Sie von einem Muskelfaserriss insbesondere dadurch unterscheiden, dass erst mit dem vollständigen Riss der Muskelfasern sichtbare Hämatome oder Einblutungen entstehen. Bei Verdacht auf einen Muskelfaserriss sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen, da eine Salbe für Sportverletzungen zur Behandlung und Heilung der Verletzung nicht ausreicht.

Welche Salbe für welche Sportverletzung?

Jede Salbe für Sportverletzungen hat durch das äußerliche Auftragen zum Ziel, Ihre Schmerzen zu lindern und dadurch Ihre Bewegungsfreiheit schnellstmöglich wiederherzustellen. Die verschiedenen Sportsalben unterscheiden sich in der Zusammensetzung ihrer Wirkstoffe und sind teilweise auch auf natürlicher Basis erhältlich. Beispielsweise kann der natürliche Inhaltsstoff Arnika in einer Salbe gegen Prellungen wie in der Pferdesalbe mit Rosskastanie von Avitale kühlend, entspannend und wohltuend wirken. Überbeanspruchte Muskeln können dann schneller regenerieren.

Präparate mit dem pharmazeutischen Wirkstoff Ibuprofen dringen tief in die Gelenke ein und konzentrieren sich auf den Ort der Entzündung. Das Schmerzgel Dolobene Ibu Gel von Recordati Pharma kann bei Sportverletzungen wie Zerrungen oder Verstauchungen als Salbe besonders wirksam sein und zur Schmerzlinderung und Hemmung der Entzündung beitragen. Tragen Sie die Salbe dünn auf die betroffene Stelle auf und massieren Sie sie anschließend ein. Achten Sie darauf, Ihre Hände nach der Anwendung zu waschen und nicht mit den empfindlichen Schleimhäuten der Augen, Mund oder Nase in Berührung zu kommen.

Ebenfalls hilfreich bei Muskelschmerzen, Arthrose, Gelenkschmerzen oder Sportverletzungen kann Voltaren Schmerzgel forte 23,2 mg/g sein. Der Wirkstoff Diclofenac dringt schnell und tief in die Haut ein und kann Ihre strapazierten Muskeln und Gelenke bei der Regeneration unterstützen. Achten Sie bei der Behandlung mit der Salbe auch darauf, die betroffenen Körperpartien nicht weiter zu beanspruchen.

Sportverletzungen mit Salbe, Kühlung und Verband behandeln

Neben der Behandlung mit einer Sportsalbe ist es bei Sportverletzungen außerdem wichtig, Ruhepausen einzulegen und bis zur vollständigen Heilung der Verletzung mit dem Sport auszusetzen. Folgende Punkte können Sie befolgen, um Ihre Schmerzen zu lindern und die Heilung der Sportverletzung zu beschleunigen:

  • Verzichten Sie auf sportliche Betätigung bis Ihre Verletzung keinerlei Symptome mehr zeigt.
  • Schonen Sie sich im Alltag und belasten Sie nicht die verletzte Stelle.
  • Kühlen Sie die Schwellung in Intervallen.
  • Legen Sie regelmäßig einen Salbenverband um die betroffene Stelle.
  • Lagern Sie den Körperteil mit der betroffenen Stelle hoch.

Wenn bei Sportverletzungen keine Creme mehr helfen kann

Sollten trotz der Behandlung mit einer Creme die Beschwerden Ihrer Verletzung nicht nachlassen oder sogar schlimmer werden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Nur der Experte kann die Ursache Ihrer Verletzung abklären und die weiteren Schritte zur Behandlung festlegen.