Filter
(114 Artikel)

Medikamente gegen Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen sind einer der häufigsten Gründe für einen Besuch beim Hausarzt. Die Ursachen für die Beschwerden sind dabei zahlreich. Einige Gelenkschmerzen-Medikamente und Salben können Ihnen bei der Behandlung der Schmerzen helfen.

weiterlesen

Seite 1 von 6 (Gesamt: 114)

-35%3
statt 25,99 €1
16,71 €4
11,14 € pro 100 g
-28%3
statt 68,95 €1
49,23 €4
Art.-Nr.: 15437056
sofort lieferbar sofort lieferbar
-19%3
statt 59,90 €2
48,10 €4
481,00 € pro 100 ml
Art.-Nr.: 15868997
nicht lieferbar nicht lieferbar
-19%3
statt 31,90 €2
25,61 €4
256,10 € pro 100 ml
-50%3
statt 10,69 €1
5,25 €4
Art.-Nr.: 12551047
sofort lieferbar sofort lieferbar
-38%3
statt 6,97 €1
4,31 €4
Art.-Nr.: 07728561
sofort lieferbar sofort lieferbar
-40%3
statt 9,90 €1
5,93 €4

Seite 1 von 6 (Gesamt: 114)

 

Die häufigsten Ursachen für Gelenkschmerzen

Da ein Gelenk aus verschiedenen Komponenten besteht, können auch die Gründe für die Schmerzen ganz verschieden und vielfältig sein. Unter anderem sind folgende Ursachen für eine Gelenkerkrankung möglich:

  • Bakterielle Gelenkentzündungen
  • Gelenkentzündung bei Rheuma
  • Arthrose
  • Kristallarthropathien wie Gicht
  • Sehnenentzündungen am Gelenkansatz bei Überbelastung

Gerade im Alter spielt Arthrose eine große Rolle. Eine lebenslange Fehl- oder Überbelastung führt zur zunehmenden Zerstörung des Gelenkknorpels und fördert den Gelenkverschleiß. Die Folge sind Umbauprozesse im Gelenk, die zum Verlust der Funktionalität und der Zunahme der Schmerzen führen. Entzündungen des Gelenks können hingegen durch Bakterien entstehen oder im Rahmen einer rheumatoiden Arthritis auftreten. Diese häufige Autoimmunerkrankung greift in erster Linie die Gelenke an und zerstört diese zunehmend. Bei Gicht lagern sich überschüssige Harnsäurekristalle in den Gelenken an. Akute Gichtanfälle äußern sich durch extreme Schmerzen im Gelenk mit auffälliger Überrötung.

All diese Krankheiten bedürfen neben einer ursächlichen Therapie auch einer symptomatischen Behandlung gegen den Schmerz und die Entzündung durch passende Gelenk-Medikamente.

Die passende Gelenkschmerzen-Salbe

Als Muskelschmerzen-Medikamente und bei Gelenkschmerzen haben sich Schmerzsalben bewährt, die ähnlich wie manche Schmerztabletten über eine Enzymhemmung wirken. Der Wirkstoff hemmt dann die sogenannte Cyclooxygenase, die an der Schmerzweiterleitung beteiligt ist. Zu diesen zählt das VOLTAREN Schmerzgel forte. Dieses enthält den Cyclooxygenase-hemmenden Wirkstoff Diclofenac. Die Salbe dringt in das entzündete oder schmerzhafte Gelenk ein und kann hier kühlend, schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken. Dafür wird die Gelenkschmerzen-Salbe zweimal täglich auf das Gelenk aufgetragen und einmassiert.

Das DICLO-RATIOPHARM Schmerzgel enthält ebenfalls Diclofenac als Arzneistoff. Die rezeptfreie Salbe gegen Schmerzen in Muskel und im Gelenk wird dreimal täglich auf die schmerzenden Gelenke aufgetragen. Auch hier kann sich der Wirkstoff nach dem Einziehen in dem entzündeten Areal ansammeln und so zur Entzündungshemmung und Schmerzlinderung beitragen.

Tabletten gegen Gelenkschmerzen

Auch oral eingenommene Gelenkschmerzen-Medikamente können gegen die Schmerzen helfen. Bei den WOBENZYM magensaftresistenten Tabletten aus unserer Online Apotheke handelt es sich um ein Medikament, das gezielt die Entzündung bekämpfen kann. Eine Mischung aus Enzymen kann in den schmerzhaften Gelenken abschwellend und entzündungsregulierend wirken. Zusatzstoffe können außerdem die Durchblutung unterstützen und so eine schnellere Heilung begünstigen. Das Gelenkschmerzen-Medikament WOBENZYM kann sich damit positiv auf den Gelenkschmerz bei Arthrose, nach Verletzungen oder bei Weichteilrheumatismus auswirken. Dafür werden zweimal täglich jeweils drei Tabletten eingenommen. Die Einnahme sollte 30 Minuten vor oder 90 Minuten nach dem Essen erfolgen, um eine optimale Aufnahme der Inhaltsstoffe gewährleisten zu können.

Was hilft neben einer Salbe bei Gelenkschmerzen und Tabletten noch?

Neben der Behandlung der Symptome durch Gelenkschmerzen-Medikamente ist es auch wichtig, die Grunderkrankung zu behandeln. Arthritis im Zuge einer Rheumaerkrankung benötigt beispielsweise eine zusätzliche immunmodulierende Therapie. Bei Gichtanfällen muss der Harnsäurespiegel im Blut als Auslöser gesenkt werden. Schwere Arthrosen können sogar einen Gelenkersatz nötig machen. Um die Ursache der Gelenkschmerzen adäquat behandeln zu können, ist es daher unerlässlich, einen Arzt zu konsultieren.