(38 Artikel)

Aphthen Medikamente und ihre Wirkung

Aphthen sind schmerzhafte Schädigungen zumeist an den Mundschleimhäuten. Auch wenn die Entstehungsursachen von Aphthen bis heute nicht komplett geklärt sind, so können doch Medikamente wie Mundsprays und Lösungen Abhilfe schaffen.

weiterlesen

Seite 1 von 2 (Gesamt: 38)

Art.-Nr.: 06846525
sofort lieferbar sofort lieferbar
 
7,13 €4
23,77 € pro 1 l
-40%3
statt 9,97 €1
5,97 €4
59,70 € pro 100 ml
Art.-Nr.: 01662915
sofort lieferbar sofort lieferbar
-34%3
statt 8,41 €1
5,49 €4
54,90 € pro 100 g
Art.-Nr.: 00565096
sofort lieferbar sofort lieferbar
-36%3
statt 11,70 €1
7,45 €4
7,45 € pro 100 ml
-32%3
statt 11,49 €2
7,81 €4
39,05 € pro 100 ml
Art.-Nr.: 00713970
sofort lieferbar sofort lieferbar
-32%3
statt 11,11 €1
7,51 €4
15,02 € pro 100 ml

Seite 1 von 2 (Gesamt: 38)

 

Mittel gegen Aphthen

Vor allem beim Essen oder Trinken können Entzündungen der Mundschleimhaut sehr unangenehm sein. Je nach Verlauf und Symptomatik der Beschwerden wird jedoch zwischen verschieden schweren Formen einer Mundschleimhautentzündung unterschieden. Aphthen werden hier zwar als schmerzhafte und entzündliche Oberflächenschädigungen der Mundschleimhaut kategorisiert, ansteckend sind sie jedoch nicht.

Verantwortlich für Beschwerden in dieser Form können unter anderem folgende Faktoren sein:

  • Mechanische Reize durch Zahnprothesen oder –spangen
  • Bakterielle Erreger
  • Virale Erreger
  • Pilze

Symptome von Aphthen mit Medikamenten behandeln

Um Schmerzen, Reizungen und Läsionen der Zunge, des Zahnfleisches oder der Mundschleimhaut entgegenzuwirken, gibt es spezielle Mittel gegen Aphthen. Durch solche können vor allem die vorrangigen Symptome der Aphthen behandelt werden, zu denen unter anderem Schmerzen, offene Wunden und Entzündungen zählen. Sie können zudem dabei helfen, die ganzheitliche Mundpflege zu verbessern.

Mundschleimhautentzündung – Mittel, die Beschwerden lindern können

Sollte der Mundinnenraum bakteriell bedingt entzündet sein, so kann das Chlorhexamed Fluid mit dem Wirkstoff Chlorhexidindigluconat vorübergehende Linderung verschaffen. Mit Hilfe dieses Wirkstoffes kann die Keimzahl im Mund vorrübergehend vermindert werden. Die mechanische Reinigung von Bakterien wird unterstützt und Entzündungssymptome im Mund oder des Zahnfleisches verringert. Erwachsene sollten das Fluid morgens und abends gurgeln, damit die Symptome einer Entzündung gelindert werden.

Ein weiteres Aphthen Medikament ist das Hexoral 0,2% Spray, das mit Hexetidin nicht nur unterschiedliche Bakterien, sondern auch diverse Pilze bekämpft. Es kann Abhilfe bei Entzündungen der Mundschleimhaut, des Rachens und des Zahnfleisches schaffen. Dieses Mittel gegen Aphthen ist nicht nur zur vorübergehenden Behandlung der Beschwerden geeignet, sondern vor allem bei langfristigen oder häufig wiederkehrenden Entzündungen anzuwenden. Zudem ist dieses Aphthen Medikament eine gute Hilfe bei grippal verursachten Beschwerden im Mundraum. Das Spray kann bei Kindern ab 6 Jahren angewendet werden. Es sollte 2-mal täglich ein Sprühstoß auf die betroffenen Stellen im Mund- oder Rachenraum erfolgen, am besten nach den Mahlzeiten.

Als Desinfektionsmittel des Mund- und Rachenraumes wirkt die Gurgellösung von ratiopharm. Mit dem Wirkstoff Dequaliniumchlorid unterstützt diese Lösung die Behandlung von bakteriellen Entzündungen in Hals- und Rachenraum. Dieses Aphthen Medikament kann bereits bei Kindern ab 2 Jahren angewendet werden, sofern diese bereits gurgeln können. Dafür täglich morgens und abends nach den Mahlzeiten mit einem Esslöffel (ca. 15 ml) der Lösung gurgeln. Nach Bedarf kann auch die Mundhöhle ca. 15 bis 30 Sekunden mit der Lösung gespült werden. Alle genannten Mittel können Sie schnell und komfortabel von zu Hause aus dem Sortiment unserer Versandapotheke bestellen.

Mundschleimhautentzündung: Medikamente lindern Symptome – wann sie trotzdem zum Arzt gehen sollten

Auch wenn Mittel gegen Mundschleimhautentzündungen durchaus Beschwerden oder Symptome lindern können, so sollte trotzdem ein Arzt aufgesucht werden, wenn essen und trinken beinahe unmöglich werden. Sollte zudem die Schleimhaut anschwellen, gerötet sein oder sich Geschwüre entwickeln, ist der Gang zum Arzt unabdingbar.