BEPANTHEN Augen- und Nasensalbe *10 g

Wirkstoff: Dexpanthenol
Abb. ähnlich
BEPANTHEN Augen- und Nasensalbe

10 g
sofort lieferbar sofort lieferbar
Art.-Nr.: 01578675
Anbieter: Bayer Vital GmbH
-39%3
statt 6,97 €1
4,25 €4
42,50 € pro 100 g
 
sofort lieferbar Art.-Nr.: 01578681
60,40 € / 100 g
statt 4,49 €1
3,02 €4

 

Unterstützt wirksam die Heilung der trockenen und rissigen Nasenschleimhaut und von oberflächlichen Bindehaut- und Hornhautverletzungen am Auge.
 
Ihr aktiver, hauteigener Wirkstoff Dexpanthenol dringt in die Haut ein und beschleunigt dort die Neubildung der Zellen. Die natürliche Hautschutzbarriere wird wieder aufgebaut und erhält ihre Funktionsfähigkeit zurück.

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe enthält keine Farb-, Duft- oder Konservierungsstoffe.
Bepanthen® Augen- und Nasensalbe ist klinisch getestet und sehr hautverträglich. Sie ist auch für die empfindliche Kinder- und Babyhaut sehr gut geeignet.

Anwendung:
• Soweit nicht anders verordnet, tragen Sie Bepanthen® Augen- und Nasensalbe mehrmals täglich als Salbenstrang (ca. 1 cm) auf die betroffene Schleimhaut auf.
• Die Behandlung mit der Salbe sollte erfolgen, bis alle Symptome abgeklungen sind.

Bitte beachten Sie:
Tuben, die einmal in der Nase angewendet wurden, dürfen anschließend nicht mehr am Auge verwendet werden.
Bepanthen® Augen- und Nasensalbe wird steril hergestellt und enthält keine Konservierungsstoffe: Bei Anwendung am Auge daher nicht länger als eine Woche benutzen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Art.-Nr.: 05541249
sofort lieferbar sofort lieferbar
-38%3
statt 3,20 €1
1,98 €4
39,60 € pro 100 g
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:
-35%3
statt 25,99 €1
16,71 €4
11,14 € pro 100 g
Art.-Nr. 01578675
Anbieter Bayer Vital GmbH
Packungsgröße 10 g
Packungsnorm N3
Produktname Bepanthen
Darreichungsform Augen- und Nasensalbe
Monopräparat ja
Wirkstoff Dexpanthenol
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bringen Sie das Arzneimittel in den Bindehautsack des/jedes Auges bzw. in das /jedes Nasenloch ein. Verteilen Sie das Arzneimittel durch Massieren von außen auf der Nasenschleimhaut.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Bei Hornhaut- Bindehaut- und Nasenschleimhautschädigungen:
Alle Altersgruppen 1 cm langer Salbenstrang 1-mal bis mehrmals täglich verteilt über den Tag
Lassen Sie sich zu der Dosierung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
Zur unterstützenden Behandlung bei:

 

- Hornhaut- und Bindehautschädigungen
- Schädigungen der Nasenschleimhaut

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff heilt verletzte Haut und Schleimhaut. Er ist strukturell verwandt mit Pantothensäure, einem Vitamin, das an wichtigen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt ist. Geschädigter Haut oder Schleimhaut mangelt es an Pantothensäure. Das Arzneimittel mit dem Wirkstoff, der im Körper in Pantothensäure umgewandelt wird, gleicht das fehlende Vitamin aus und die Wunde kann sich rascher wieder schließen.
bezogen auf 1 g Salbe

50 mg Dexpanthenol

+ Pantolacton

+ Wollwachs

+ Paraffin, dickflüssiges

+ Dickflüssiges Paraffin

+ Paraffinöl

+ Vaselin, weißes

+ Wasser, gereinigtes

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Wollwachsalkohole (z. B. Wollwachs, Lanolin) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.