FEMILOGES magensaftresistente Tabletten *30 St

Wirkstoff: Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt (16-26:1); Auszugsmittel: wässrige Calciumoxid-Lösung
Abb. ähnlich
FEMILOGES magensaftresistente Tabletten
30 St
sofort lieferbar sofort lieferbar
Art.-Nr.: 16815862
Anbieter: Dr. Loges + Co. GmbH
-32%3
statt 17,98 €1
12,15 €4
 
sofort lieferbar Art.-Nr.: 16815879
statt 33,95 €1
24,01 €4
sofort lieferbar Art.-Nr.: 16815885
statt 47,95 €1
35,12 €4

 

Arzneimittel mit der hormonfreien Pflanzenkraft des Sibirischen Rhabarbers lindert nachweislich typische Wechseljahresbeschwerden.


 

•    Belegte Wirksamkeit bei typischen Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen und Ängstlichkeit (Heger M et al.: Menopause 2006; 13: 744-759)
•    Bei Hitzewallungen: So wirksam wie eine niedrig dosierte Hormontherapie (Heger P: Zeitschrift für Phytotherapie 2010; 31: 299-305)
•    Sehr gute Verträglichkeit der traditionellen Arzneipflanze in Studie nachgewiesen (Heger M et al.: Menopause 2006; 13: 744-759)
•    Einfache Einnahme: nur eine Tablette pro Tag

Wechseljahre beeinträchtigen die Lebensqualität!
Die Wechseljahre sind der natürliche Übergang in eine neue Lebensphase der Frau. ln dieser Zeit kommt es zu hormonellen Veränderungen, das Zusammenspiel der Hormone gerät zunehmend aus der Balance. Für bis zu 80 % bringt dieser Wandel Beschwerden mit sich, die sogenannten Wechseljahresbeschwerden (Gold et al.: American Journal of Public Health 2006; 96 (7): 1226-1235.). Zu den häufigsten Symptomen gehören Hitzewallungen, plötzlich auftretende
Schweißausbrüche, Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmungen, Ängstlichkeit und Schlafstörungen. Zudem stellen einige Frauen fest, dass ihre Haut trockener und ihre Haare brüchiger werden. Auch wenn dies alles zu einem ganz natürlichen Umstellungsprozess gehört, führen diese unangenehmen Beschwerden bei vielen Frauen doch zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Lebensqualität. (Schneider und Birkhäuser: Climacteric; 20 (3): 187-194.)

Hormonersatztherapie oder hormonfreie Pflanzenkraft? 
Um die Wechseljahresbeschwerden zu lindern, gibt es die Möglichkeit der Hormonersatztherapie. In dieser werden die abnehmenden körpereigenen Hormone wie Östrogen und Progesteron durch künstliche Hormone ersetzt. Obwohl diese Therapie meist zuverlässig wirkt, lehnen viele Frauen eine Hormonersatztherapie ab. (forsa-Umfrage 2017 bei 502 Frauen ab 40 – forsa: Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen)

Nachweislich wirksam
femiLoges® mit der hormonfreien Pflanzenkraft der Sibirischen Rhabarberwurzel ermöglicht eine effektive Linderung von Wechseljahressymptomen wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen und depressive Verstimmungen. Eine Studie an 109 Frauen in den Wechseljahren zeigte: Alle erfassten Wechseljahresbeschwerden konnten in der Gruppe der Frauen, die femiLoges® eingenommen hatten, im Vergleich zur Gruppe der Frauen, die ein Scheinmedikament (Placebo) verwendeten, deutlich vermindert werden. (Heger M et al.: Menopause 2006; 13: 744-759)
Gerade die lästigen Hitzewallungen bekämpft es dabei so wirksam wie eine niedrig dosierte Hormontherapie (Heger P: Zeitschrift für Phytotherapie 2010; 31: 299-305)

Sehr gut verträglich
Auch die sehr gute Verträglichkeit der traditionellen Arzneipflanze wurde in der Studie nachgewiesen (Heger M et al.: Menopause 2006; 13: 744-759). Hormontypische Nebenwirkungen wurden bisher nicht beobachtet. Es traten weder Spannungsgefühle in der Brust, noch Veränderungen von Brustgewebe und Gebärmutterschleimhaut oder eine Gewichtszunahme auf. (Thiemann et al. (2017) International Conference on Science and Society: Biopiracy and Phytomedicine (ICSS 2017))

Wirkstoff: Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt. 
Anwendungsgebiete: femiLoges® wird angewendet zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten psychischen und neurovegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen/Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit.
Warnhinweise: Enthält Lactose (Milchzucker) und Sucrose (Zucker). 

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:
-37%3
statt 6,97 €1
4,35 €4
43,50 € pro 100 g
wird geladen
Art.-Nr. 16815862
Anbieter Dr. Loges + Co. GmbH
Packungsgröße 30 St
Packungsnorm N1
Produktname femiLoges
Darreichungsform Tabletten magensaftresistent
Monopräparat ja
Wirkstoff Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt (16-26:1); Auszugsmittel: wässrige Calciumoxid-Lösung
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Monate anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Einnahme um mind. 12 Stunden verpasst: Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.
Einnahme um max. 12 Stunden verpasst: Nehmen Sie das Arzneimittel ein, sobald Sie daran denken und halten dann Ihren ursprünglichen Zeitplan ein.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Erwachsene 1 Tablette 1-mal täglich zum gleichen Zeitpunkt, vor der Mahlzeit (ca. 1 Stunde)
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Störungen oder Wiederauftreten der Regelblutung auftreten.

 

- Wechseljahrsbeschwerden, unterstützende Behandlung, wie:
   + Hitzewallungen
   + Schweißausbruch
   + Schlafstörungen
   + Verstimmungen (Depressionen), leicht
   + Angst

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Rhabarber und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
- Aussehen: 2-3 m hohe Staude mit großen, im Umriss umgekehrt herzförmigen Blättern
- Vorkommen: Heimisch in Zentralasien, jetzt in vielen Teilen der Erde gepflanzt
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Anthranoide, Stilbene
- Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakte aus Wurzel und Wurzelstock

Die Inhaltsstoffe der Pflanze haben im Tierversuch hormonähnliche Wirkung gezeigt. Wie diese Wirkung zustande kommen könnte, ist nicht abschließend geklärt.
bezogen auf 1 Tablette

4 mg Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt (16-26:1); Auszugsmittel: wässrige Calciumoxid-Lösung

+ Calciumcarbonat

+ Carnaubawachs

+ Wachs, gebleichtes

+ Lactose-1-Wasser

+ Macrogol 6000

+ Macrogol 35000

+ Magnesium stearat (pflanzlich)

+ Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)

+ Cellulose, mikrokristalline

+ Natriumdodecylsulfat

+ Povidon K25

+ Povidon K90

+ Saccharose

+ Talkum

+ Triethylcitrat

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Estrogenabhängiger Tumor, auch in der Vorgeschichte
- Blutungen im Vaginalbereich, deren Ursache ungeklärt ist

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.