Im Herbst beginnt die Erkältungssaison

Sobald die Temperaturen im Herbst fallen und das Wetter ungemütlich wird beginnt die Hochsaison der Erkältungen. Schniefnasen, Schluckbeschwerden, Husten oder nur ein leichtes Kratzen im Hals. Türklinken, Haltegriffe, Lichtschalter, Tastenfeld beim Bezahlen, überall können Viren lauern, die erst an die Hand und über das Gesicht unseren Körper befallen, andere Viren gelangen über Tröpfchen-Infektionen zu uns.

Was ist eine Erkältung?

Eine Erkältung ist ein grippaler Infekt, der von unterschiedlichen Virusarten ausgelöst werden kann. Setzen sich die Viren in den oberen Atemwegen fest, dann schwellen die Schleimhäute an, was in den meisten Fällen zu einer laufenden Nase führt.

Die Viren sind ganzjährig unterwegs. In der kälteren Jahreszeit ist ihre Lebensdauer jedoch höher und die trockene Heizungsluft lässt unsere Schleimhäute trockener werden, was zur Folge hat, dass sich die Viren leichter festsetzen können. Es sind also nicht die kühleren Außentemperaturen, sondern die trockene Heizungsluft, die uns in den Wintermonaten die Erkältungssaison beschert.

Umsorgen und vorsorgen

Wer sich gesund ernährt, sich ausreichend bewegt, überwiegend an der frischen Luft, der hat eher seltener eine Erkältung und wenn, dann einen recht harmlosen Verlauf. Mit Spurenelementen wie Zink kann man sein Immunsystem stärken. Sollte Sie doch ein Infekt erwischt haben, so können wir Ihnen unterschiedliche Produkte zur Linderung der jeweiligen Symptome anbieten: